Headerbild Bioregion Mühlviertel

Mühlviertler Bier aus der Brauerei Hofstetten

 

Bio-Landwirte und die Brauerei Hofstetten präsentieren das erste
100 %ige Mühlviertler Bier - natürlich biologisch!
 

Bier aus dem Mühlviertel ist weit bekannt, jedoch gab es bislang keines, bei dem die Rohstoffe zu 100 % aus dem Mühlviertel kommen. Eben die Gerste war es, die das fehlende Glied darstellte.

Bereits 2008 hatte Peter Krammer die Vision, Braugerste anzubauen. So startete man in der eigenen BIO Landwirtschaft mit dem Gerstenanbau. Ermutigt vom Ergebnis fanden sich schließlich vier Landwirte, die nun auch Braugerste anbauen.



Im September 2011 wurde auf 13,5 ha Fläche Wintergerste angebaut. Im Juli erntete man rund 30 Tonnen und die Bauern waren mit dem Ertrag und dem Preis zufrieden. Damit war die Grundlage für das erste Mühlviertler Bier geschaffen. Um die Versorgung mit guter Braugerste sicher zu stellen, bedarf es allerdings noch großen Anstrengungen.

Unterstützung kommt von den BIO Pionieren aus dem Mühlviertel. So stellt Hans Gahleitner vom Ebnerhof sein Wissen rund ums Saatgut zur Verfügung, die BIO Saat in Arnreit unterstützt die Landwirte mit der Versorgung von Saatgut und bei der Trocknung der Gerste. Eingelagert wird die Gerste am Mauracherhof, bis diese dann in der Mälzerei Plohberger in Grieskirchen zu Malz verarbeitet wird.


Zu einem Bier gehört natürlich auch der Hopfen, der - wie schon die letzten 13 Jahre - rein aus dem Mühlviertel kommt, diesmal allerdings hauptsächlich aus der BIO-Landwirtschaft von Albert Starlinger.



Das Bier soll ein Helles sein, vollmundig im Geschmack, mit einer angenehmen Hopfenbittere und nicht zu stark im Alkohol. Um diese Anforderungen zu erfüllen wird das Bier nicht filtriert, kommt aber trotzdem blank ins Glas. Hierzu greift man auf ein altes Verfahren der Schönung zurück. Es wird Hausenblase zugegeben, welche das Eiweiß und die Hefe an sich bindet und im Tank als Bodensatz ausfällt.

In der fertigen Bierflasche kann sich nach einigen Wochen eine leichte, natürliche Trübung bilden, die dann als Bodensatz ausfällt. Das Bier ist dadurch keinesfalls verdorben, es vermehrt sich lediglich verbliebene Hefe die wieder sichtbar wird. Ein lebendiges Bier also, das nicht pasteurisiert ist und somit den vollen Geschmack behält.

Information über Bezugsquellen und Vertriebspartner finden sie auf der Website der Brauerei Hofstetten.



« Zurück

 

Dokumentation „Vielfalt und Tradition – Die Bioregion Mühlviertel“


Am Sonntag, 4. März, 16.30 Uhr, wurde die Dokumentation „Vielfalt und Tradition – Die Bioregion Mühlviertel“ österreichweit ausgestrahlt.



Die Dokumentation „Vielfalt und Tradition – Die Bioregi

weiter

Die nächste Hallo Mühlviertel Box kommt


Im März ist es soweit: Wir versenden die zweite Hallo Mühlviertel Box mit vielen tollen, biologischen Produkten. Unsere Mitglieder erhalten 10 verschiedene Produkte von Produzenten aus der BioRegion. Das Thema "Frühling" wur

weiter

Starke Bauern, starke Region? - Interview mit Obmann Klaus Bauernfeind



Im Magazin Salto - Bioland Südtirol findet sich ein interessantes Interview mit unserem Obmann Klaus Bauernfeind zur Entwicklung der BioRegion.



weiter